Sie sind hier: Startseite / ADHS bei Kindern und Jugendlichen / Symptome von ADHS / Verlauf der ADHS

Verlauf der ADHS
bei Kindern und Jugendlichen

Eine ADHS ist eine Entwicklungsstörung, die bei den meisten Kindern spätestens im Vorschul-­ oder im Grundschulalter erstmals auffällig wird. Wenn Kinder im Kindergarten oder nach ihrer Einschulung kontinuierlich steigende Anforderungen bewältigen müssen, treten die Symptome häufig verstärkt zutage.

Zu großen Problemen führen oftmals die hohe Ablenkbarkeit und fehlende Konzentrationsfähigkeit im Unterricht sowie die Unfähigkeit, längere Zeit still zu sitzen und einen systematischen Arbeitsstil zu entwickeln. Die Kinder haben vielfach ein schlechtes Schriftbild, sind unordentlich und vergesslich. In der Klasse fallen sie häufig durch ein extrem störendes Verhalten auf, das einen geregelten Unterricht erheblich erschwert. Viele Kinder sind in der Klasse sozial isoliert; Freundschaften werden selten geschlossen und sind selten von Dauer.

ADHS in der Schule

Kinder mit ADHS haben in dieser Phase oftmals erhebliche Probleme, die Leistungserwartungen in der Schule zu erfüllen. Dabei beschreiben sie häufig, dass sie angestrebte Ziele trotz großer Anstrengung nicht erreichen. Das Fehlen von Erfolgserlebnissen und Selbstbestätigung, gerade auch im Kontakt mit Gleichaltrigen, kann dann zu Frustration und aggressivem Verhalten führen. Vielen Kindern gelingt es in dieser Situation nicht, ein gesundes Selbstvertrauen aufzubauen.

ADHS in der Pubertät

Der Beginn der Pubertät kann die Situation für Jugendliche mit ADHS weiter komplizieren. Hier ist es zum Teil schwierig, ganz normale Entwicklungs-­ und z. B. Ablösungsprozesse von Symptomen einer ADHS abzugrenzen. Allgemein zeigen sich, bedingt durch die ADHS, oftmals ein verstärktes Trotzverhalten (oppositionelles Verhalten), erhöhte Aggressivität und Leistungsverweigerung. Jugendliche in dieser Phase neigen zudem zu leichtsinnigem Verhalten und erhöhter Risikobereitschaft.

Hinweise auf ADHS im Kleinkindalter

Es wird angenommen, dass sich erste Anzeichen einer ADHS vielfach schon früh in der Entwicklung zeigen. Möglicherweise auffällig in diesem Sinn sind Kinder, die als Säuglinge lange und anhaltend schreien, schlecht und unregelmäßig schlafen und Probleme mit dem Essen haben. Auch Körperkontakt wird von diesen Kindern eher abgelehnt. Im Kleinkindalter wirken viele Kinder mit ADHS für ihr Alter ungeschickt und ungelenk in ihren Bewegungen. Das Spielverhalten ist sprunghaft und wenig ausdauernd.

Habe ich in der Erziehung etwas falsch gemacht? Was sind die Ursachen für ADHS?